FAQ - Häufig gestellte Fragen zum Thema Hypnose und Hypnotherapie

Kann man jemanden ohne seinen Willen hypnotisieren?
Definitiv nein: Es ist nicht möglich, jemanden gegen seinen Willen zu hypnotisieren.

Verliere ich in Hypnose meinen freien Willen? 
Ihr ethisches Gewissen achtet während der Hypnose sehr genau auf Sie. In Hypnose wird niemand gegen seine inneren Werte handeln.

Gebe ich in Hypnose geheime Informationen über mich preis, die ich sonst niemandem anvertrauen würde?
Wenn Sie in Hypnose sind, haben Sie die völlige Kontrolle über sich. Das heißt, was Sie für sich behalten wollen, bleibt auch Ihr Geheimnis.
 
Bekomme ich unter Hypnose mit, was mit mir geschieht?
Im Normalfall kann man sich an alles, was passiert ist, ganz genau erinnern. 
 
Kann es passieren, dass ich aus der Hypnose nicht mehr 'aufwache'?
Sie haben auch in Hypnose jederzeit die Möglichkeit, sofort aufzuwachen, wenn Sie das wollen. Es gibt keinen einzigen dokumentierten Fall, wo jemand aus der Hypnose nicht mehr aufgewacht ist.
 
Kann Hypnose Schäden anrichten?
Hypnose ist ein Zustand erhöhter Aufmerksamkeit, die nach innen gerichtet ist. In der Hand von einem erfahrenen Therapeuten oder einem erfahrenen Hypnotiseur ist es in höchstem Maße unwahrscheinlich, dass ein Schaden angerichtet wird. Schäden passieren allerhöchstens bei der Showhypnose oder wenn Laien Hypnose ausüben.
 
Können alle Menschen hypnotisiert werden?
Im Grunde ja – denn die Hypnoseeinleitung (wir sprechen auch von Induktion) wird individuell auf jeden einzelnen Menschen abgestimmt, sodass jeder Mensch eine mehr oder weniger tiefe Trance erleben kann – wenn er das will. Wird Hypnose fachkundig angeleitet, kann fast jeder eine hypnotische Trance erleben.

Was ist eine Trance?
Vereinfacht ausgedrückt ein Zwischending zwischen Wachzustand und Schlaf. Jeder Mensch ist täglich in (leichten) Trancezuständen, zum Beispiel beim Lesen eines interessanten Buches, beim Ansehen eines Films usw. Tagträume sind ebenfalls leichte Trancezustände. Eine hypnotische Trance ist allerdings stabiler und intensiver, wobei eine tiefe Trance sogar stabiler als Schlaf sein kann. 

Was passiert in einer Trance?
Das Bewußtsein wird eingeengt bzw. abgeschaltet, wobei das Unterbewußtsein nur noch auf die Suggestionen des Hypnotiseurs fixiert ist, alles andere tritt in den Hintergrund. Das Unterbewußtsein wird in der Trance direkt angesprochen und reagiert auf Fragen, wobei viel präzisere Antworten erfolgen als im Wachzustand. Es besteht also ein Dialog mit dem Hypnotiseur in der Trance. 

Wie fühlt man sich in der Trance?
Die meisten Menschen sagen nachher, sie hätten sich noch nie besser gefühlt. Alles wird egal, man denkt an nichts und ist völlig entspannt und gelöst. Bei entsprechenden Suggestionen fühlt man sich, als ob man auf einer Wolke schwebt und vergisst, wo man ist. 

Was sind Suggestionen?
Suggestionen sind Formulierungen, um einen Menschen zu beeinflussen. In einer Trance wird durch Einengung des Bewußtseins die Kritikfähigkeit stark eingeschränkt, was einerseits zu einer sehr intensiven Entspannung führt und andererseits die Person extrem suggestibel macht. 

Besteht eine wissenschaftliche Anerkennung?
Hypnotherapie wurde in Deutschland vom Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie erst im Jahr 2006 anerkannt. In anderen Ländern - beispielsweise den USA - gilt sie schon seit langer Zeit als anerkanntes Verfahren.